Intern  (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 

Flüchtlinge und Helfer bei der Demo in Poing gegen die Abschiebungen nach Afghanistan anlässlich des Besuchs von Innenminister de Maizière.
Eigentlich sollte ja das Engagement der vielen Ehrenamtlichen gelobt werden.
Da pfeifen wir drauf, wenn es gleichzeitig zu den Abschiebungen in pseudosichere Länder kommt! 

Siehe Zeitungsartikel:Merkur  Süddeutsche

Gemeinsam mit einigen Helfern aus unserem Helferkreis fuhren am Donnerstag rund 50 Flüchtlinge nach Poing, um gegen die Abschiebungen in angeblich sichere Länder wie Afghanistan zu demonstrieren. Dabei waren ein Transparent und mehrere Plakate, die auch am Freitag bei der Mahnwache in München nochmal zum Einsatz kommen können. 

Demo1kDemo2k

Die nächste "freudige" Neujahrsüberraschung:
Das Beschäftigungsverbot mit Erlaubnisvorbehalt für Flüchtlinge mit ungünstiger Bleibeprognose

Das heißt, die Erteilung der Arbeitserlaubnis für den Einzelfall findet nach Ermessen in der jeweiligen Ausländerbehörde statt. Diese Neuregelung beruht auf die neue Weisungsvorlage vom Ministerium, die Mitte Dezember herausgekommen ist:
Personen mit negativer Bleibeprognose erhalten keine Arbeitserlaubnis mehr.
Die Personen mit negativer Bleibeperspektive betrifft die "sicheren" Herkunftsländer und Pakistan, Nigeria und Afghanistan. Diese Bleibeprognosen werden bundesweit aufgestellt. Bestehende Arbeitserlaubnisse werden widerrufen, und einkommende Anträge werden abgelehnt.
Wer einen Ausbildungsplatz in Aussicht hat, diesen aber noch nicht angetreten hat, dem wird der Beginn der Ausbildung nicht mehr erlaubt. 
Einfach toll, wahnsinnig motivierend für die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer, die ja ach so unverzichtbar ist, wir haben mehrere Mails verschickt, hier ein paar Zeitungsausschnitte dazu: 

nur ein Beispiel: Interview mit Florian Herrmann, in dem er mit hanebüchnenen Argumenten versucht die flüchtlingsfeindliche Politik der bayerischen Staatsregierung zu rechtfertigen und hier ein paar Reaktionen
z.B. das Interview mit Vertretern der Helferkreise im Münchner Merkur

 

DANKE den vielen Spendern, die uns bisher kleine und große Beträge zukommen ließen!! 
Insbesondere möchten wir hier danken:
Dem „Bergfest 2016“ (Herr Wolfram Petzl) , einem privaten Fest in Berg/Kranzberg, der Ammado Foundation, den Mitarbeitern des Fraunhofer-Instituts IVV, Freising, mehreren Abiklassen des Camerloher Gymnasiums und vielen Einzelspendern aus der Bevölkerung!

Das sind wir: 
So können Sie helfen:

Wir sind ein spontan gegründetes ehrenamtliches Organisationsteam zur Unterstützung der Flüchtlinge und Asylbewerber in Freising, die im  Containerdorf in der Wippenhauser Straße (vorher Turnhalle Wirtschaftsschule) untergebracht sind.
Inzwischen sind wir ein großer Kreis von Ehrenamtlichen: junge und ältere engagierte und hilfsbereite Menschen aus Freising und Umgebung.

Ansprechpartner:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 


Helferkreis Stabsgebäude
Kontakt 

Aktuell:

KULTURBEAUFTRAGTE gesucht und gefunden!!
Arbeitskreis: "K
ultu
rImCamp"
Für Anfragen und Angebote für gemeinsame Projekte, Veranstaltungen oder Aktionen mit oder für Flüchtlingen kontaktieren Sie bitte die Arbeitsgruppe "KIC" - siehe auf der Seite "Sport/Kultur"

Wir suchen immer Helferinnen und Helfer, die in die Betreuungsteams für die  Wohneinheiten in den Containern oder in die AKs einsteigen möchten. Auch unser
Helferbüro
im Camp ist noch viele Stunden unbesetzt! Jeder Einsatz ist willkommen!
Bitte dringend Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Lehrkräfte für Deutschkurse
Seit Oktober läuft unser neues Kurskonzept: Die Vormittagskurse wurden intensiviert, außderdem bieten wir einen Abendkurs für Berufstätige an.
Für die Vormittagskurse suchen wir immer noch Helfer!

Bei Interesse bitte bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden!
Fahrradwerkstatt
fast jeden Samstag, ab 11:00 Uhr im Camp, vor Haus G!
Wir brauchen einen geeigneten Raum als Fahrradwerkstatt (Garage, Keller, Schuppen..) in Freising!! Haben Sie einen Tipp für Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!?

Geldspenden 
können wir für Sachmittel in unseren AKs immer gut brauchen! (Schreibartikel, Sportequipment oder Gebühren, Drucksachen etc...). 


Spendenkonto Wippenhauser Str
:
Helferkreis Asylbewerber Wippenhauserstr.
IBAN: DE46700510030025563768 
(Da wir kein eingetragener Verein sind, können wir leider keine Spendenquittungen ausstellen!)

In allen Bereichen der Flüchtlingshilfe sind Helfer willkommen, gerne auch Leute, die Dinge selbständig vorantreiben wollen. Melden Sie sich bitte bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Das haben wir bisher erreicht:
  • Wir helfen ehrenamtlich den Flüchtlingen in Freising in unseren Deutschkursen, durchgeführt von ehrenamtlichen Helfern, die deutsche Sprache zu erlernen, denn Flüchtlinge haben zunächst keinen offiziellen Anspruch auf Deutschunterricht! (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), außerdem Lernhilfe für die Berufsschüler in den Integrationsklassen BIK VI/II der Berufsschule
  • Wir führen jeden Dienstag  einen Nachmittagstreff im Raum der Begegnung im Haus der Vereine durch (freies Cafe mit unterschiedlichen Angeboten) Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
  • Wir sind im Camp präsent - in unserem Campbüro unterstützen wir in täglichen Sprechstunden die Bewohner beim Ausfüllen von Formularen, allgemeinen Fragen zum Leben in Deutschland und Freising speziell, schreiben Lebensläufe für Bewerbungen, übersetzen amtliche Schreiben, geben Infos und Tipps über unsere Arbeitskreise und externe Angebote, vermitteln in unsere Deutschkurse, halten Fomulare vorrätig, sind Bindeglied zu den hauptamtlichen Asylsozialarbeitern des LRA im Camp.
  • Im AK Sport und Kultur bieten wir Unterstützung bei der Suche nach sportlichen Betätigungsmöglichkeiten an. Einige Asylbewerber konnten auch schon erfolgreich in die Leistungsmannschaften von Sportvereinen integriert werden.  (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) und unser Team KulturImCamp (KIC) bringt kulturelle Angebote aus der Region und Asylbewerber zusammen
  • Der AK Gesundheit hilft bei den Arztbesuchen und in der Schwangerenbetreuung. (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
  • Unser AK Arbeit & berufliche Integration hilft und vermittelt bei der Jobsuche Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • und schließlich finden Sie auf unserer Link-Seite Sie nützliche Links.
Unsere Motivation:
Die große Zahl von Flüchtlingen und Asylbewerbern, die in Deutschland unsere Hilfe suchen, bestimmen derzeit die Medien. Wir sehen uns auch in Freising in einer Situation, in der Hilfe, Mitmenschlichkeit und Tatkraft gefragt ist.  Die Großunterkunft im Containerdorf ist eine große Herausforderung, sowohl für die dort lebenden Flüchtlinge, als auch für die Anwohner und vor allem für die Asylsozialarbeiter.
Wir möchten die Flüchtlingshilfe in Freising unterstützen, tatkräftig helfen und Möglichkeiten zur Strukturierung des Alltags, zum Lernen der deutschen Sprache, zu Kontaktmöglichkeiten außerhalb des Containerdorfs bieten.

Die Koordination von Helfern, die Beschaffung von Räumen und Material, Vermittlung von Deutschkenntnissen, Freizeitangebote, die Kommunikation mit dem Landratsamt und den Bewohnern der Unterkunft  - das sind unsere Hauptaufgaben, die wir gemeinsam leisten wollen.

 Für Anregungen bezüglich der Homepage / oder das Einpflegen neuer Links nehmen Sie bitte Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! auf.